Schwarzkümmelöl - Salzburger Ölmühle
16443
page-template-default,page,page-id-16443,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,columns-3,qode-theme-ver-7.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.2,vc_responsive

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmel ist eine Pflanzenart in der Familie der Hahnenfußgewächse. Er ist nicht mit dem uns bekannten Kümmel verwandt und wächst in den heißen Wüstenoasen Ägyptens, von dort beziehen wir unseren Schwarzkümmel. Dieses Anbaugebiet ist optimal für das Gedeihen der Pflanze. Der Schwarzkümmel kann, dank der speziellen Klima- und Bodenbedingungen, ein Maximum an essenziellen Wirkstoffen entwickeln. Die Samenernte beginnt erst, wenn die Pflanze bereits abgestorben ist und sich die Kapseln braun verfärbt haben. Abschließend werden die Pflanzen noch einige Zeit zum Trocknen ausgelegt und hinterher gedroschen.
Wer sich etwas Gutes tun möchte, sollte lediglich einmal täglich einen Teelöffel Schwarzkümmelöl zu sich nehmen. Der etwas bittere Geschmack kann durch das Vermengen mit frischen Säften oder Honig übertönt werden. Auch die Tierwelt profitiert vom Wirkstoff des Schwarzkümmels. Viele Vierbeiner reagieren empfindlich auf die Behandlung mit herkömmlichen Pharmazeutika. In diesen Fällen setzen einige Besitzer auf die Anwendung des Schwarzkümmels. Die Stärkung der Abwehrkräfte kommt auch den Tieren zugute, da manche Futtersorten oder auch Milben und andere Parasiten Infektionen oder allergische Reaktionen auslösen können. Die Vermengung eines kleinen Teelöffels mit dem Futter reicht bereits. Ein weiterer positiver Effekt der Anwendung des Schwarzkümmels ist die erfolgreiche Flohabwehr mithilfe des Öls. Die ungeliebten Blutsauger können den Geruch des Schwarzkümmels nämlich nicht leiden und lassen von den geliebten Vierbeinern ab (aus Schwarzkuemmel.net).

Jetzt bestellen